Turnverein 1898 Laufenburg-Rhina e.V.


Donnerstag, 19. September 2019
Verein
Angebote
Information

Wanderung im vorderen Jura zur Farnsburg mit leichtem Schneefall

Zur Farnsburg2Die erste Wanderung in diesem Jahr führte mit Wanderführer Franz Schäuble ins Nachbarland, in den vorderen Jura. Die ganze Woche wurde das Wetter beobachtet und am Sonntag hatten wir Glück und über 20 Vereinsmitglieder nahmen an der Wanderung teil. Auf dem Weg zum Wanderparkplatz war die Fahrt mit reichlich Baustellen bestückt. Bei der Wanderung ging es gleich den Berg hinauf und die Betriebstemperatur bei etwa fünf Grad wurde bald erreicht. Die Bäume waren leicht mit Schnee belegt, was sich bei tauendem Wetter in schweren Tropfen bemerkbar machte. Die Aussicht auf der Ruine Farnsburg ließ zu wünschen übrig und die Pausen wurden im Stehimbiss wahrgenommen. Auf der Rundwanderung um den Farnsberg begann es leicht zu schneien. Das Wetter hat sich auf dem Rückweg nach Hellikon gebessert und wir konnten die Ausblicke in den Hotzenwald, Schwarzwald und Jura etwas genießen. Nach einer Wanderzeit von 4,5 Stunden, ca. 15,5 km und ca. 600 Höhenmetern hat die sehr homogene Wandergruppe wieder den Parkplatz erreicht. Bei einem gemütlichen Abschlusshock im Café Heimelig klang der  schöne Wandertag aus.

Wanderung zum Gemmipass: Die nächste Wanderung geht zusammen mit dem Schwarzwaldverein zum Gemmipass. Es wird eine Ganztagsbergwanderung sein. Dafür ist Sonntag, der 07. Juli 2019, vorgemerkt.  Mit dem Bus fahren wir entspannt nach Kandersteg. Von Kandersteg geht es mit der Seilbahn nach Sunnbüel. Die Wanderung über den Daubensee zur Bergstation Gemmipass und zurück zur Stock-Seilbahn.
Die Ausschreibung mit Kosten und Anmeldefrist erfolgt rechtzeitig. Nähere Informationen erteilt Franz Schäuble, der die Wanderführung übernimmt.

Eigenverantwortung der Wanderteilnehmer (WT): 
- Jeder Wanderteilnehmer beteiligt sich an einer Vereinswanderung auf eigenes Risiko und ist für sein Verhalten selbst verantwortlich.
- Alle Wanderteilnehmer übernehmen durch die Beteiligung an der Wanderung ein bestimmtes Lebensrisiko, für das kein Wanderführer und Verein verantwortlich ist.

 


 

 Lauftreff 1 Mai 19 2

 Die Maiwanderung des Lauftreffs hat schon Tradition

Es ist schon Tradition dass sich die Lauftreff-Gruppe am 1. Mai   zu einer  Maiwanderung trifft. Dieses Jahr ging es mit dem Bus nach Obersäckingen. Dort begann bei bestem Wanderwetter der Fußmarsch durch Wald und Wiesen nach Murg. 

Bei Ski-Waßmers Ranch in Obersäckingen (in der Nähe der Marienkapelle) sorgten Helga Oeschger und Volker Oberbossel   bald nach dem Start für einen kleinen Sektempfang. Gut gelaunt gings dann weiter via Rheinsberg und Ewigkeit hinab zu den Fährigeistern an die Murgbachmündung. Dort ließ die muntere Truppe  die Wanderung bei einem gemütlichen Hock ausklingen.


 

Ein Vorsitzendentrio löst Marcel Schmidt an der Vereinsspitze ab

TV Neuer Vorstand 2Der Turnverein hat eine neue Vereinsspitze gewählt.  Carolin  Reinhard, seit vier Jahren zweite Vorsitzende, die vor einem Jahr zur Beisitzerin gewählte Miriam Bubke und Newcomer Armin Schmidt lösen als gleichberechtigte Vorsitzende Marcel Schmidt ab, der nach sechs Jahren nicht mehr kandidierte. Eine einstimmig verabschiedete Satzungsänderung machte es möglich, dass der Verein künftig von einem Vorsitzendentrio geführt wird. Für den freigewordenen Beisitzerposten stellte sich Antonella Cameriere zur Verfügung. Alle Wahlen erfolgten einstimmig. Den Vorstand komplettieren die Kassiererin Anja Stein, Schriftführer Andreas Bergmann und die Beisitzer Birgit Schmidt und Peter Meister, die erst nächstes Jahr wieder zur Wahl stehen. Bürgermeister Ulrich Krieger lobte den TV als Vorzeigeverein und dankte dem ausscheidenden Vorsitzenden für die hervorragende Vereinsführung und die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die vielen Tätigkeitsberichte hätten eindrucksvoll  gezeigt, wie vielseitig das Sportangebot für jedes Alter sei.  Es gebe keinen anderen Verein, der so breit aufgestellt sei. Auch finanziell stehe der TV gut da und habe auch keine Nachwuchssorgen. Dies sei nur möglich in einem gut geführten Verein.
Peter Meister dankte Marcel Schmidt im Namen des Turnrates unter großem Beifall für die sechs guten  Jahre als Vorsitzender. Es sei ein absoluter Glücksfall gewesen, dass er sich zur Verfügung gestellt habe, als Christiane Schwindt nach 20 Jahre nicht mehr kandidierte. Marcel Schmidt habe sich sofort mit großem Engagement der Aufgabe gestellt, habe manches anders angepackt und den Verein auf einigen Gebieten auch weiterentwickelt. Sein Verantwortungsbewusstsein, sein Pflichtgefühl zur Korrektheit, in einer für Vereine immer bürokratischer werdenden Zeit, habe dazu beigetragen, dass der TV in allen Belangen absolut korrekt handelt. Gleichzeitig habe Marcel Schmidt eine Menge Last auf seinen Schultern gespürt bei der Fülle und Vielseitigkeit der Aufgaben im TV mit seinen vielen Abteilungen und Übungsgruppen. „Du hast mehr von dir verlangt als wir von dir. Deshalb respektieren wir deinen Entschluss, das Amt aufzugeben, so sehr wir dies auch bedauern“, betonte Meister. Beruhigend sei, dass Marcel Schmidt als  Abteilungsleiter der Leichtathletik, die er wiederbelebt und zu beachtlichen Erfolgen geführt habe, dem Turnrat erhalten bleibe. Auch am vereinsinternen Findungsprozess, in dessen Folge sich drei Mitglieder bereiterklärt haben den Vorstand gleichberechtigt zu führen, habe Marcel Schmidt großen Anteil. Da gehe keiner von Bord ohne die Nachfolge geregelt zu haben.   -prm-

Im Bild (von rechts): Die drei Vorsitzenden Miriam Bubke, Armin Schmidt, Carolin Reinhard und die neugewählte Beisitzerin Antonella Cameriere.
Bild: Peter Meister


Ein "Vorzeigeverein" ehrt treue Mitglieder und freut sich über viele Erfolge

TV Ehrung 2019 kleinDer Turnverein 1898 Laufenburg bietet für seine derzeit 690 Mitglieder neben den regulären Sportangeboten wie beispielsweise Leichtathletik, Turnen, Volleyball und rhythmische Sportgymnastik zudem zahlreiche gesundheitsorientierte Gruppen und Kurse für Jung und Alt an. Der Vorstand des TV Laufenburg: Vorstandsteam mit Carolin Reinhard, Miriam Bubke und Armin Schmidt. Kassenwartin Anja Stein, Schriftführer Andreas Bergmann. Beisitzer: Birgit Schmidt, Peter Meister und neu Antonella Cameriere. Jugendleiter: Charlotte Lettau und Wiebke Herzog (Stellvertreterin). Abteilungsleiter: Traudel Glöckler (Rhythmische Sportgymnastik), Christiane Schwindt (Gesundheit + Fitness), Kathi Kriese (Geräteturnen), Marcel Schmidt (Leichtathletik).
Wie vielseitig das Sportangebot des TV Laufenburg ist, zeigten in der Hauptversammlung die Berichte des Vorstands sowie der Abteilungs- und Übungsleiter. Die Kasse des Turnvereins weist ein positives Ergebnis auf, wie die Kassiererin Anja Stein darlegte. Investiert wurden rund 6000 Euro in neue Turngeräte. Ein großer Teil der Ausgaben wurde für die Aufwandsentschädigungen der Übungsleiter verbucht. Der Verein investiert aber auch in die Aus- und Weiterbildung seiner sportlichen Leiter. Renata Ivnik legte die Übungsleiter-B-Lizenz ab. Alina Egle und Emily Bergmann erlangten die Kampfrichter-C-Lizenz und Julia Mosch legte die Prüfung zur Kampfrichter-B-Lizenz ab.  Sehr positiv vermerkt wurde, dass es nach vielen Jahren mit Charlotte Lettau und Wiebke Herzog (Stellvertreterin) wieder eine Jugendleitung gibt, die im Vorstand vertreten sein wird.
In nahezu allen Abteilungen können die Sportler Erfolge nachweisen, sei es bei Wettkämpfen oder im individuellen Bereich. Der TV Laufenburg hat keine Nachwuchssorgen, ein Drittel der 690 Mitglieder sind Kinder. Alle Kurse und Übungsstunden sind immer sehr gut besucht und zum Teil gibt es sogar, vor allem im Bereich des Kinderturnens, Wartelisten. Dies ging aus den vielen Berichten der einzelnen Abteilungen hervor. Für Bürgermeister Ulrich Krieger Anlaß, den TV als Vorzeigeverein zu bezeichnen. Einziger Wermutstropfen ist das Fehlen von qualifizierten Trainer im Bereich Geräteturnen.
Die Hauptversammlung nahm der TV zudem zum Anlass, langjährige Mitglieder zu ehren. Ausgezeichnet wurden für 50 Jahre Elisabeth Renkawitz, für 40 Jahre Herta Pusch sowie Edith Jabs und Renate Kern für 15 Jahre.
Zum Bild: Vorsitzender Marcel Schmidt (Mitte) konnte als letzte Amthandlung Herta Pusch für 40 Jahre und Elisabeth Renkawitz für 50 Jahre  (erste und zweite von links), Edith Jabs (sitzend) und  Renate Kern (zweite von rechts) für 15 Jahre Mitgliedschaft ehren. Die Turnratsmitglieder dankten Birgit Schmidt (dritte von links) für ihr Engagement. Emily Bergmann (rechts) hatte die Kampfrichter-C-Lizenz und Renata Ivnik die Übungsleiter-B-Lizenz abgelegt. Bild: Peter Meister


Fünf Siege beim Schüler-Hallensportfest der LG Hohenfels

Foto Hallensportfest 3Beim diesjährigen Leichtathletik Hallensportfest der LG Hohenfels nahmen 28 Kinder vom TV Laufenburg teil. In einem abwechslungsreichen Vierkampf konnten die Schüler im Alter von sechs bis elf Jahren ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen. Die Disziplinen waren Hindernissprint, Heuler-Weitwurf, HochWeit-Sprung und ein Ausdauerlauf, bei dem Hindernisse überquert und unterlaufen werden mussten.
Die Kinder vom TV Laufenburg waren beim Wettstreit sehr erfolgreich und konnten 13 Platzierungen auf dem Siegerpodest erreichen. Davon standen sie auch fünfmal als Sieger ganz oben auf dem Podest. In der Altersklasse M10 überragten die Laufenburger Jungs mit einem Triple auf dem Siegerpodest. Noah Geiselhardt gelang der Sieg vor seinen Vereinskollegen Yannick Berger und Noah Schuster, die Punktgleich auf Rang 2 landeten.
In der Altersklasse W11 dominierte Amelie Schmidt das Feld. Sie konnte drei von vier Disziplinen in ihrer Altersklasse gewinnen. Im Sprint gelang ihr die schnellste Zeit des Tages. Da konnten sie auch die Jungs der Altersklasse M11 nicht unterbieten.
Auch Jana Gastel war in Ihrer Altersklasse W8 nicht zu schlagen. Sie entschied drei der vier Disziplinen für sich und holte sich mit deutlichem Vorsprung den Sieg. Ihre Paradedisziplin ist der Sprint. Hier war sie auf der 60m Strecke auch schneller als die Jungs und Mädels aus der älteren W9-Klasse.
Bei den Jungs M8 und M9 überragten Marlon Tröndle und Sebastian Illes in ihrer jeweiligen Altersklasse. Ihnen gelang es tatsächlich, alle vier Disziplinen zu gewinnen und mit der maximal zu erreichenden Punktzahl von 400 Punkten zu siegen.
Hier alle Podest-Platzierungen:
1.Platz: Jana Gastel (W8), Marlon Tröndle (M8), Sebastian Illes (M9), Noah Geiselhardt (M10), Amelie Schmidt (W11)
2.Platz: Julia Szczyrbrowski (W9), Justin Fosler (M9), Leona Abazi (W10), Noah Schuster (M10), Yannick Berger (M10), Sarah Höcker (W11)
3.Platz: Timo Woelk (M9), Anna Stoll (M11)
Die Trainerinnen Jasmina und Angelina Tröndle (Schüler U10) sowie Andrea und Charlotte Lettau (Schüler U12) freuten sich mit einer so großen und motivierten Gruppe am Sportfest teilzunehmen und gratulieren allen Teilnehmer zu ihrem erfolgreichen Wettkampf. – AL -