Turnverein 1898 Laufenburg-Rhina e.V.


Mittwoch, 12. Dezember 2018
Verein
Angebote
Information

Volleyballer inzwischen eine richtig starke Truppetv volleyballer

Die Freizeitvolleyballer des TV belegten beim Turnier in Erzingen am 10. Dezember einen achtbaren zweiten Platz. Bedeutender ist aber noch, dass aus der Rumpfmannschaft von 2014 inzwischen eine richtig starke Truppe geworden ist. So konnten die Volleyballer dieses Jahr in Erzingen mit zwei Mannschaften antreten. Da der TV Laufenburg den Schluchseelauf mit organisiert, fiel wie schon im letzten Jahr die Entscheidung, als Trikots die Shirts vom Schluchseelauf zu nehmen, um für den Lauf zu werben:  Eine Mannschaft in schwarz-gelb, die andere in orange-blau. Nach hart umkämpften Spielen bei zehn Mannschaften mit ähnlichem Niveau gelang es den Schwarzgelben schließlich ins Endspiel zu kommen. Leider mussten sie sich dort mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Die 2. Mannschaft – nach Einschätzung der Trainer hätten beide etwa gleich gut sein müssen – verlor ein paar Mal unglücklich und belegte den 8. Platz. Insgesamt waren alle mit ihren Spielen zufrieden und die Organisation des Turniers hätte nicht besser sein können. „Wir fahren nächstes Jahr wieder nach Erzingen! , so die zufriedene Prognose der Volleyballer. 


 

Rappensteinhalle wieder fest in Turnerhand - Bunte Revue beim Abschlussturnen

 a2a1a3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Turnabteilung zeigte wieder einmal was sie drauf hat und die Mädchen von der Sportgymastik begeisterten die Zuschauer wie jedes Jahr. Und ein Präsent vom Vorsitzenden Marcel Schmidt gab es für die sechsjähriges Edelin Schmidt. 

Text und Bilder von Melanie Dramac, veröffentllicht im SÜDKURIER und der Badischen Zeitung

Fotogalerie Jahresabschlussturnen 2016

Die Rappensteinhalle war am Sonntagnachmittag, dem 4. Dezember,  fest in Turnerhand. Denn der TV 1898 Laufenburg feierte sein Jahresabschlussfest. Turnerinnen und Turner boten einen Querschnitt dessen, was sie das Jahr über im Training erlernt und teils auch bei Wettkämpfen mit Erfolg gezeigt haben. Zahlreich kamen Eltern, Großeltern und Verwandte als Zuschauer.

Am Ende gab es noch zwei Ehrungen. Die sechsjährige Edelin Schmidt bekam für die Leistungen in der Rhythmischen Sportgymnastik ein Präsent, und in Abwesenheit wurde Jonas Mutter für den Bereich Leichtathletik vom Vorsitzenden Marcel Schmidt geehrt. Weiter übergab er 85 Sportabzeichen an kleine und große Turnerinnen und Turner. Begonnen wurde der adventliche Nachmittag mit der Rhythmischen Sportgymnastik. Unter dem Motto "Aller Anfang ist schwer, oder besser gesagt, auf dem Weg vom ersten Training bis hin zum ersten Wettkampf" zeigten die Mini-Mäuse von vier bis acht Jahren Gruppenchoreographien, im Anschluss auch die größere Gruppe zwischen sechs und zehn.


Laufenburger Gymnastiknachwuchs in Pilsen erfolgreich

rsg pilsenKurz vor dem eigenen Heimturnier am kommenden Wochenende in der Rappensteinhalle waren fünf Gymnastinnen des TV Laufenburg bei einem Freundschaftsturnier des Pilsner RSG-Vereins Rapid am Start. Zu diesem Verein bestehen seit nunmehr bald 25 Jahren freundschaftliche Kontakte.

In diesem Jahr fuhren jedoch nicht die älteren und etwas erfahreneren Gymnastinnen nach Pilsen, sondern talentierte Nachwuchsmädchen im Alter von 6 – 10 Jahren, welche erst knapp ein Jahr diese Sportart sehr engagiert betreiben. Sie alle waren in diesem Sommer bereits bei den Badischen Jugendbesten-kämpfen erfolgreich unterwegs und so galt es in erster Linie nicht nur diese Leistung zu bestätigen, sondern unter Wettkampfbedingungen möglichst eine Leistungssteigerung zu präsentieren.

Besonders gut gelang dies der erst 6-jährigen Edelin Schmidt, welche in der Kategorie I gleich zu Beginn des Wettkampfes am Start  war und trotz Irritationen vor ihrem Auftritt ihre Übung recht souverän präsentierte und mit einem relativ großen Vorsprung von fast einem Punkt in diesem Altersbereich siegreich war.

Ebenfalls mehr als zufriedenstellend waren die Leistungen von Alina Michel (7 Jahre)  und Gabriela Zorlú Iglesias (8 Jahre), die in den Kategorien II und III die guten Platzierungen 4 bzw. 5 belegten. Unter Berücksichtigung, dass ab der Kategorie II nicht nur Vereine aus ganz Tschechien, sondern sehr gute Gymnastinnen von deutschen Vereinen aus Hamburg, Schwerin und Obertraubling am Start waren, konnten sich die Leistungen dieser beiden Mädchen ebenfalls sehr gut sehen lassen.

Im Bild die erfolgreichen Laufenburger Gymnastinnen (v.li.): Gabriela Zorlú Iglesias, Angelika Melnikov, Edelin Schmidt, Leonie Schmidt und Alina Michel.

 


Beim Badischen Schüler-Mannschaftsfinale in Konstanz erfolgreich 

Die Mädchen von links: Karla Gehrmann, Nele Albicker, Cora Nußbaumer, Aline Schmidt. - Die Jungs hinten von links: Jan Gehrmann, Lars Schindler, Laqees Khawaja, Ovie Shaguolo; vorne von links: Felix Diez, Paul Holler, Erik Behncke, Jannik Letfuß.

u12 mdchen 2u12 buben 2Beim Badischen Schüler-Mannschaftsfinale der Leichtathletik in Konstanz belegten die Mädchen  der Klasse U 12 mit Aline Schmidt und Karla Gehrmann vom TV Laufenburg den 3. Platz. Zu diesem Finale traten die acht  besten Mannschaften Badens an, darunter  zwölf Laufenburger Leichtathleten, die sich  in den Mannschaften der LG Hohenfels qualifiziert hatten.Neben gute Einzelleistungen im Sprint, Sprung und Wurf konnten die Mädchen mit einem tollen Staffellauf ihren Wettkampf abschließen. 

Die Jungen der Klasse U12 qualifizierten sich durch ein starkes Laufenburger Team mit Jannik Letfuß, Lars Schindler, Jan Gehrmann, Erik Behncke, Felix Diez, Paul Holler und Laqees Khawaja gleich in zwei Wettbewerben. Zum Endkampf trat die junge Mannschaft dann im großen Wettkampf in sechs  Disziplinen an und belegt hier einen nicht erwarteten  6. Platz. Neue persönliche Bestleistungen gelangen an diesem Wettkampftag Jannik Letfuß mit einer Zeit von 2:54min über die 800m und Felix Diez im Hochsprung mit übersprungenen 1,32m.

In der U14 Mannschaft der LG Hohenfels starteten Ellen Diez, Wiebke Herzog und Charlotte Lettau. Verletzungsbedingte Ausfälle erschwerten den Wettkampf dieser Mannschaft und so konnte die angestrebte Punktezahl nicht mehr erreicht werden. Dennoch kämpften sich die Mädchen auf den 7. Platz.

Für die jungen Athleten war es ein langer anstrengender Tag im Bodensee-Stadion. Erst um 21 Uhr erreichte der von der LG Hohenfels organisierte Mannschaftsbus wieder Laufenburg. 


 

Locker auf dem Fricktaler Höhenweg, Teil 5

tv-wanderung teil 5-2Sie war so klein wie noch nie, die Wandergruppe, die sich mit Franz und Ingrid Schäuble am Sonntag, 10. Juli 2016, auf den Weg machten, um den 5. Abschnitt des Fricktaler Höhenwegs zu bewältigen.
Es war mit den Auf- und Abstiegen eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Wanderung. Für die kleine aber feine Truppe aber auch an dem Hitzetag keine Problem. Von Sulz (386 m) aus ging es bergauf zum Chaisacher Turm und dann auf dem Fricktaler Höhenweg über den Bürersteig-Pass (595 m) zum Laubberg (648 m) und hinunter nach Mettau. Die 17 km waren locker in 4,5 Stunden
geschafft und der Abschlusshock im Biergarten der „Alten Post“ wohlverdient. –prm- 

Die kleine Wandergruppe auf dem höchsten Punkt des Fricktaler
Höhenwegs, Teil 5, der Kapelle auf dem Laubberg.
Foto: Franz Schäuble