Turnverein 1898 Laufenburg-Rhina e.V.


Freitag, 15. November 2019
Verein
Angebote
Information


Für Prädikatisierung als Talentschule von großer Bedeutung

Drei Gymnastinnen im Landes-Nachwuchskader

Hervorragende Leistungen zeigten die Gymnastinnen  Meltem Isik, Leonie Hilbert und Marie Siebler vom TV Laufenburg bei den Testwettkämpfen für die Landes-Nachwuchskader D 1 (sieben- und achtjährige), die jedes Jahr in Lahr stattfinden. Insgesamt waren 43 Gymnastinnen am Start, die zehn besten wurden in den Kader aufgenommen. Die achtjährige Meltem Isik, die letztes Jahr schon klar den Sprung in den Landes-Nachwuchskader geschafft hatte, bestätigte ihre Leistung und wurde fünfte. In der Gruppe der sieben Jahre alten Gymnastinnen wurde Leonie Hilpert fünfte und Marie Siebler siebte, womit sich beide ebenfalls im D1-Kader platzieren konnten. Dieser Erfolg ist für alle Mitglieder der Abteilung Rhythmische Sportgymnastik des Turnvereins Laufenburg mit ihrer Abteilungsleiterin Traudel Glökler sehr wichtig, da die Abteilung derzeit beim Badischen Turnerbund einen Antrag auf Prädikatisierung  als „BTB-Turntalentschule“ eingereicht hat. Für die Verleihung dieser Prädikatisierung sind verschiedene Vorgaben zu erfüllen. Dabei  ist die  Kaderzugehörigkeit von Abteilungsmitgliedern von großer Bedeutung. -pm-

Erfolgreich in Lahr: Meltem Isik, Leonie Hilbert und Marie Siebler (von links). 


 

tvl-kadermitglieder 2012

Erfolgreiche Badische Gymnastinnen bei

RSG-Einladungsturnier in Pilsen/CZ

Aufgrund mehr als 20jähriger andauernder freundschaftlicher Verbindungen zum tschechischen RSG-Verein Slavia SK Rapid Pilsen waren die beiden badischen Vereine TV Lahr und TV Laufenburg wiederum zum diesjährigen „Internationalen Pilsner Pokal“ am ersten Oktoberwochenende eingeladen. Ausgeschrieben war der Wettkampf in fünf altersgetrennten Kategorien.
Die badische Delegation reiste mit 10 Gymnastinnen und zwei Kampfrichterinnen, darunter vom TV Laufenburg fünf Gymnastinnen und Traudel Glökler als Kampfrichterin nach Pilsen, wo sie von den dortigen Vereinsverantwortlichen einmal mehr sehr herzlich aufgenommen wurden.
Nach der feierlichen Eröffnung des Wettkampftages mit Präsentation aller teilnehmenden Abordnungen begann das Turnier mit der Kategorie I für die Badener recht erfolgreich, wobei sie alle auch die Jüngsten im Feld waren. Konnte man vom Lahrer Ausnahmetalent Darja Wolf eine vordere Platzierung durchaus erwarten,  war dies bzgl. der Laufenburger Mädels nicht unbedingt der Fall. Zur Überraschung der beiden mitgereisten Trainerinnen und Kampfrichterinnen Victoria Tereschenko und Traudel Glökler gewann Darja Wolf sehr souverän und haushoch diese Konkurrenz. Doch auch die Laufenburgerinnen mussten sich nicht verstecken und turnten ebenfalls sehr ordentlich. Allen voran Leonie Hilbert, die bisher immer hinter ihren Vereinskolleginnen platziert war, lieferte ihren bisher besten Wettkampf ab, wobei ohne zwei kleine Irritationen während der Übung ein Treppchenplatz aufgrund des geringen Punkteabstandes durchaus noch drin gewesen wäre. Auch Meltem Isik und Marie Siebler wussten durchaus zu gefallen. Die noch vorhandenen Schwächen sind erkannt und müssen für den für alle drei im November bevorstehenden D1/D2-Landeskadertest mit intensivem Training noch ausgemerzt werden.
  bad-gym-pilsen
  Die badischen Turnerinnen beim RSG-Turnier in Pilsen: Leonie
  Hilbert, Darja Wolf, Meltem Isik (vorne von links), Anastasia 
  Neustroeva,  Stefanie Jehle, Alwina Vogelsang, Laura Kirner, Jessica
  Botter, Elena  Dormidontova (hinten von links). Bild: TVL

TV hat neue Kassiererin
 

Anja Stein ist neue Kassiererin beim TV Laufenburg. Sie übernimmt das Amt von Heike Höchsmann, die mit ihrer Familie wieder in ihre Heimat in der Nähe von Frankfurt/Main gezogen ist. Der Vorstand ist sehr froh über die spontane Bereitschaft von Anja Stein, sich für diese nicht einfache und auch zeitaufwändige Aufgabe zur Verfügung zu stellen. Damit war ein nahtloser Übergang von Heike Höchsmann zu Anja Stein möglich, was keineswegs selbstverständlich ist in einer Zeit, in der sich immer weniger Menschen für die Vereinsarbeit zur Verfügung stellen. Anja Stein übernimmt nach Beschluss des Vorstandes das Amt bis zur nächsten Generalversammlung zunächst kommissarisch.
Bei der Amtsübergabe dankten die Vorsitzende Christiane Schwindt und ihr Stellvertreter Peter Meister der bisherigen Kassiererin Heike Höchsmann sehr herzlich für die geleistete Arbeit. Es sei ihr zu verdanken, dass die Mitgliederverwaltung auf einem aktuellen Stand ist und die Kassenverwaltung keinerlei Wünsche offen lässt. Auch als Übungsleiterin habe Heike Höchsmann dem Verein wertvolle Dienste geleistet. Als kleine Anerkennung überreichten die Vorstände einen Geschenkgutschein.
Kontakt: Tel.: 07763-919287, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
anja - stein

RSG-Mädchen knapp an Qualifikation zum Deutschland-Cup vorbeigeschrammt

Nach einer langen, knapp 8-stündigen und auch ermüdenden Anreise zu den Süddeutschen Regionalmeisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik in Jena präsentierten sich die Laufenburger Mädchen nicht gerade in der erhofften Form in ihrem jeweiligen Wettkampf. Gerade in der Freien Wettkampfklasse (FWK) ließen sich Julia Mosch und Stefanie Jehle doch auch noch sehr von dem z.T. sehr selbstbewussten Auftreten ihrer Konkurrentinnen beeinflussen und präsentierten ihre Übungen etwas zu schüchtern und teilweise mit zu viel Nervenflattern. Während beide ihre jeweils schwächeren Übungen noch einigermaßen durchturnten, unterliefen ihnen gerade beim vermeintlich stärksten Handgerät, dem Ball (Steffi) bzw. dem Band (Julia) doch jeweils zwei größere Patzer, die in beiden Fällen gut mehr als zwei Punkte an Abzügen brachten, was schlussendlich beiden die sichere Qualifikation zum Deutschland-Cup Mitte Mai in Dahn kostete. Da sich die besten 18 Gymnastinnen hierfür qualifizierten, waren die Platzierungen von Steffi (19.) und Julia (20.) danach natürlich umso ärgerlicher. Sie befinden sich damit auf den beiden Nachrückerplätzen, für den Fall, dass vor ihnen platzierte Gymnastinnen ausfallen.
Als Nervenstärkste des Laufenburger Trios gilt eigentlich Anastasia Neustroeva, die in der Juniorenwettkampfklasse (JWK) am Start war. So waren es bei ihr auch weniger die Nerven als eher ein wahrscheinlich verdorbener Magen, der ihre normale Leistung und damit die Qualifikation verhinderte. Trotzdem präsentierte sie ihre Keulenübung noch ganz ordentlich, während sie mit dem Reifen viele Schwierigkeiten zu schwach und somit nicht anrechenbar präsentierte; ebenso mit dem Band, wobei sie dort noch zwei Geräteverluste zu verzeichnen hatte. Trotz dieses nicht sehr schönen Wettkampfes für Nastja verpasste auch sie ganz knapp, und zwar um lediglich drei Platzierungen die Qualifikation; womit auch sie noch eine kleine Hoffnung auf einen Start beim Deutschland-Cup hegen kann.
So oder so ist für alle drei die Wettkampfsaison noch nicht vorbei und sie werden weiter trainieren, da sie auf jeden Fall Ende Mai beim Landesturnfest in Heilbronn und eventuell auch noch bei einem überregionalen Freundschaftsturnier in Nordbaden starten werden. Traudel Glökler

Badische Jugendbestenkämpfe in der Rappensteinhalle auf hohem Niveau

meltem isik neu

Die Badischen Jugendbestenkämpfe Gymnastik und Rhythmische Sportgymnastik (RSG) 2012 sowie Baden-Cup
K-Übungen und RSG-Duo 2012 wurden am Wochenende 21./22. Juli vom TV Laufenburg in der Rappensteinhalle
ausgerichtet. Die Mädchen aus Meersburg, Neuenburg, Lahr, Oberachern, Graben, Karlsruhe, Bretten, Neulußheim,
Gundelfingen und Laufenburg zeigten Gymnastik auf hohem Niveau. Das Bild zeigt die
Teilnehmerinnen in der Kinderleistungsklasse 8 im Einzel der Rhythmischen Sportgymnastik bei der
Siegerehrung durch die Fachbereichsleiterin Gymnastik im Badischen Turnerbund (BTB) Beatrice Sackmann
(ganz links) und der Fachbereichsleiterin RSG im BTB Traudel Glökler (2. von links). Die Laufenburgerin Meltem
Isik (6. von rechts) schaffte in dieser Disziplin der 8. Rang. Bild: Peter Meister