Turnverein Laufenburg e.V.



Warning: Undefined variable $format in /home/www/public_html/templates/tv-laufenburg_j3x/index.php on line 70
Dienstag, 31. Januar 2023
Verein
Angebote
Information

TV Weihnachten

Der TV im Jahre 2022: Einen wichtigen Beitrag zur Integration geleistet -
Vorstand wünscht frohes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr

 

Ein weiteres ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende. Hatte uns die Pandemie zu Beginn des Jahres noch fest im Griff und unser Leben eingeschränkt, so wurde der Ukraine-Krieg schnell zum vorherrschenden Thema.

Der TV Laufenburg hat mit dem von der Jugendabteilung organisierten Spendenlauf und den daraus resultierenden 5.000 Euro Spende an das „Kinderhilfswerk Ukraine e.V.“, sowie der Aufnahme ukrainischer Kinder und Jugendlicher in verschiedenen Abteilungen, einen wichtigen Beitrag geleistet.

Ganz besonders gefreut hat uns, dass wir nach zweijähriger Corona-Zwangspause am 2.Dezember wieder das Nikolaus-Turnen veranstalten konnten. In der gut besuchten Rappensteinhalle durften alle Kinder und Jugendlichen zeigen, was in den einzelnen Abteilungen trainiert wird. Die Sportabzeichen wurden übergeben und zum Schluss stattete uns der Nikolaus einen Besuch ab.

Wir wünschen nun allen ein fröhliches Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben und einen guten und gesunden Start ins neue Jahr!

Der Vorstand


 

 Beim Abschlussturnen zeigten die Abteilungen ihr vielfältiges Können

TV 1TV 2Aus dem SÜDKURIER, von Gabriele Rasenberger

Der Turnverein Laufenburg präsentierte zum Jahresende vor allen das Können der Kinder und Jugendlichen. Die Moderation dafür übernahmen dieses Jahr drei Jugendliche: Lena Bubke, Aline Schmidt und Charlotte Lettau. Sie machten darauf aufmerksam, dass es im Sport unter anderem um Konzentration Gleichgewicht, Kraft und Koordination geht. Das war bei den Aufführungen aller Altersgruppen zu sehen. Dabei hatten fast alle Gruppen eine Choreographie erstellt.

Ob Balken, Bodenturnen, Leichtathletik, alle Kinder begeisterten. Da waren zunächst die Kinder, die den Balken am Boden und in der Luft zeigten. Später gab es einige Kinder, bei denen man sehen konnte, dass der Schwebebalken je nach Übung gar nicht so einfach ist. Die ganz Kleinen waren mit Mama und Papi zusammen vom Eltern-Kind-Turnen da.

TV 3Auch wenn vor allem Mütter hier mit ihren Kindern dabei sind, gibt es auch einige Väter, die ihre Kleinsten begleiteten. Ab vier Jahren sind die Kinder schon zum Teil ohne Eltern in den Gruppen. Hier konnte man zum Lied „Der Weihnachtsmann tanzt so“ die Bewegungen mitmachen, egal ob Stampfen, winken oder Bauch reiben, alles wurde nach dem Lied gemacht – natürlich als Weihnachtsmann.

Bei den Mitgliedern der verschiedenen rhythmischen Sportgymnastik konnte man sehen, wie beweglich die Mädchen sind. Wer die Füße beobachtete, sah, dass die Stellungen zum Teil an Ballett erinnern. Hier gibt es auch Wettkämpfe. So zeigten einige die schon Wettkämpfe hinter sich haben im Einzelturnen, was gemacht wird. Dies waren die siebenjährige Amelia Drabinka, die neunjährige Nadin Tumurbootar, die beiden 13-jährigen Yelzaveta Salomojuk und Santina Malzacher, sowie die 16-jährige Michaela Fosler. Letztere und die 17-jährige Emely Bergmann haben inzwischen die Ausbildung zur Kampfrichterin gemacht. Später traten gemeinsam nochmals einige Jugendliche zum ersten Mal gemeinsam als Gruppe auf, die bei Wettkämpfen dabei waren, zum Teil in der 2. Bundesliga sind. Dabei ist zu merken, wie sehr man üben muss und es sich wirklich um Leistungssport handelt.

Auch wenn der Vergleich vielleicht hinkt, könnte man es mit Künstlern im Zirkus vergleichen, die ihr Können zeigen. Auch bei den Turnern, die sich übereinander stellten, merkte man sehr gut, welche Leistung dahintersteht. Wichtig ist trotzdem, dass die Freude im Vordergrund steht. Verabschiedet wurde die Abteilungsleiterin Annette Hansen, die seit 1993 Gruppen leitete. Sie hörte mit der Coronapandemie 2019 auf. Weiterhin gab es für fast 80 Kinder das Sportabzeichen. Zum Schluss kam noch Hans-Eugen Tritschler als Nikolaus. Er bedankte sich bei Vorstand und Organisatoren, sah bei den Kindern die Begeisterung und merkte an, dass die Frauen in der Überzahl sind. Daher rief er noch die Männer dazu auf, mehr mitzumachen. Alle freuten sich auf seinen Schokoladennikolaus.


 

 Laufenburger Gymnastinnen starten in die zweite Bundesliga

Gymnastinnen 2BL 3Nun ist es also soweit – die Hinrunde in der 2. Bundesliga der RSG beginnt am Samstag, 08.Oktober 2022, ab 11.30 Uhr, in Pirmasens.  Am letzten Samstag haben sich die Laufenburger und Lahrer Mädels der WKG TV Lahr/TV Laufenburg in Lahr zum gemeinsamen Abschlusstraining nochmals getroffen und alle sind engagiert dabei. Es wird zwar sehr schwer werden, sich gegen die sehr guten Mannschaften in unserer Gruppe zu behaupten. Unsere Gymnastinnen werden jedoch alles dazu tun, damit es für alle ein schöner Wettkampf wird. Bedenkt man, dass unsere Wettkampfgemeinschaft im Durchschnitt die jüngste Mannschaft stellt und (außer Karlsruhe) die einzige Mannschaft ist, welche nur mit „Eigengewächsen“ antritt und sich nicht nationale und internationale Spitzengymnastinnen „einkauft“, haben wir auch absolut nichts zu verlieren und die Gymnastinnen können den Wettkampf genießen. Traudel Glökler

Die Gymnastinnen hoffen auf viele gedrückte Daumen und die/den eine/n oder andere/n, die/der sich den Wettkampf im Fernsehen oder auf dem Laptop anschaut.
Der Link hierzu: 2022 | Rhythmische Sportgymnastik | 2. Bundesliga Staffel B | 1. Vorrunde live • Livestream • Sportdeutschland.TV

Die WKG-Gymnastinnen im V (v.li.): Stella Garres, Michaela Fosler, Emily Sophie Heidt, Margherita Palumbo, Alisa Krieger, Jana Miller, Santina Malzacher und Elisabeth Kogan; dahinter die beiden Trainerinnen und Kampfrichterinnen: Viktoria Tereschenko und Traudel Glökler (v.re.).


 

 Ukrainische Gymnastinnen trainieren mit Laufenburger RSG-Abteilung

Ukrainische TrainingsgsteGleich nach Ausbruch des  russischen Angriffskrieges auf die Ukraine war für alle RSG-Abteilungen/-Vereine in Deutschland absehbar, dass über kurz oder lang von dort geflüchtete Gymnastinnen vor ihrer Hallentür stehen werden. Denn wie in Russland gehört diese Sportart in der Ukraine mit zu den angesagtesten bei den Mädels. Mittlerweile wird von den überfachlichen Sportverbänden festgestellt und berichtet, dass das Gros der geflüchteten Sportlerinnen in RSG-Vereinen untergebracht werden muss.

Daher waren auch wir in Laufenburg darauf vorbereitet, dass die eine oder andere ukrainische Gymnastin bei uns anklopfen würde. Dies war bereits Anfang März der Fall, als mit der neunjährigen Veronika (Nika)  Avtsynova und der achtjährigen Katja Kulakova zwei kleine Mädels sich vorstellten. Sie waren aus Charkiev geflüchtet und mittlerweile in Riedern am Sand untergekommen und über einen Lehrer an uns vermittelt worden. Während Nika ein bereits mehrjähriges intensives Training mit Schulreduzierung hinter sich hatte, kam Katja ursprünglich vom Pole-Dance, hat sich jedoch sogleich sehr gut in die Gruppe eingefügt und bereits ebenfalls ihren ersten RSG-Wettkampf absolviert. Beide sind mittlerweile mit ihren Müttern und Großmüttern nach Laufenburg bzw. Murg gezogen, wo sie das Training doch sehr viel besser besuchen können. Gerade auch für Nikas ältere Schwester Masha, welche als Eisläuferin mittlerweile in Basel trainiert.


Pokalwettkampf in Pilsen sorgte bei größeren Turnerinnen für Abwechslung

Pilsen RSG

Etwas aufgelockert wurde der Wettkampfmarathon an offiziellen Verbandswettkämpfen für die Größeren durch die Teilnahme an einem Pokalwettkampf in Pilsen/Tschechien. Vom Badischen Turnerbund waren außer vier Gymnastinnen vom TV Laufenburg noch drei Mädels vom TV Lahr am Start. Betreut wurden alle sieben von der Lahrer Balletttrainerin Juliana Boguslavska. Als Kampfrichterinnen im Einsatz waren von Lahr Viktoria Tereschenko und von Laufenburg Traudel Glökler. Für Laufenburg gingen Michaela Fosler in der Seniorenklasse (Rang 7) und der Juniorenklasse B Elisabeth Kogan (Rang 4) sowie die ukrainischen Mädels Liza Solomonyuk (Rang 2) in der Juniorklasse A und Nika Avtsynova in der Nachwuchsklasse A (Rang 5) an den Start. In der Mannschaftswertung belegten die 4 den 5. Rang. Traudel Glökler

                                                                                                                          

 Landesturnfest in LahrLandesturnfest  Höhepunkt für die älteren Gymnastinnen

 

 Ein weiterer Höhepunkt für die Älteren waren die RSG-Wettkämpfe beim Landesturnfest in Lahr, welches am letzten Mai-Wochenende stattfand. Waren für die Basisklassen Einzelwettkämpfe ausgeschrieben, konnten sich die WK- und LK-Gymnastinnen in Mannschaften von 2 oder 3 Gymnastinnen messen.

In der Basis-Klasse 16/17 belegte Emy Bergmann auch mangels Teilnehmer den 1. Platz. In der Klasse 12/13 wurde Maria Sophia Trikole 4.. Bei den Mannschaften holten sich in der Altersklasse 15+ Michaela Fosler und Elisabeth Kogan den 2. Platz.

Das Treppchen knapp verpasst mit Rang 4 hatte die TVL-Mannschaft bei den 12-15jährigen, in welcher neben Polina Melnikov und Liza Solomonyuk turnte, die für die verletzte Santina Malzacher eingesprungen war. Rang 5 ging an die 2. Laufenburg Mannschaft mit Maria Sophie Trikole und Klara Justinic.