Turnverein Laufenburg e.V.


Dienstag, 22. Juni 2021
Verein
Angebote
Information

Optimismus überwiegt – trotz Corona

TV Laufenburg hofft trotz Pandemie bald wieder durchstarten zu können.

Aus dem SÜDKURIER von Reinhard Herbrig

HVTV 2Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie blickt der Turnverein Laufenburg optimistisch in die Zukunft. Dies wurde in der Jahreshauptversammlung deutlich, die am Freitagabend zum ersten Mal online stattfand, Die beiden Vorstandsmitglieder Miriam Bubke und Armin Schmidt konnten dabei insgesamt 27 Mitglieder begrüßen.

Obwohl seit Mitte März 2020 die meisten Aktivitäten des TV Laufenburg coronabedingt abgesagt werden mussten, konnten die Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter in ihren Tätigkeitsberichten noch von vielen Auftritten und Veranstaltungen berichten, die im Jahre 2019 stattfanden. Dabei ragte der Bericht über das Nikolausturnen, das in der Rappensteinhalle stattfand, heraus. Dabei zeigten die Kinder und Jugendlichen der ganze Palette ihres Leistungsvermögens, das sie sich dank der hervorragenden Arbeit der vielen Übungsleiterinnen und Überleiter beim TV Laufenburg aneignen trainieren können. Außerdem konnte Marcel Schmidt 82 Sportabzeichen ausstellen.

Wie Armin Schmidt erklärte, wäre die Liste mit den Ereignissen, die wegen Corona abgesagt werden mussten, ellenlang geworden. Doch damit wolle er die Mitglieder nicht langweilen. Er und die vielen Übungsleiter, die im Anschluss auch noch ihre Tätigkeitsberichte zum Besten gaben, konzentrierten sich auf das, was sie trotzdem auf die Beine gestellt haben. Dies führte dazu, dass Ende 2020 691 Mitglieder dem TV die Treue gehalten haben. Wie Franz Butz, kommissarischer Übungsleiter des Lauftreffs, betonte, besteht allgemein in den verschiedenen Erwachsenen-Abteilungen die Gefahr der Überalterung. Sie wünschen sich jüngeren Nachwuchs.


Dank für Engagement und TreueKugeln

Ein außergewöhnliches Jahr neigt sich dem Ende. Vieles lief nicht in den gewohnten Bahnen, auf einige Dinge mussten und müssen wir Verzichten und ein Ende der Pandemie ist nicht in Sicht. Doch gemeinsam und mit gegenseitiger Rücksicht werden wir sicher auch diese Krise meistern. Hoffen wir, dass die Maßnahmen greifen, die Infektionszahlen sinken und ein Impfstoff bald einsatzbereit ist, damit wir rasch wieder gemeinsam Sport betreiben können.

Danke gilt es an dieser Stelle zu sagen an alle Übungsleiter und deren Helfer, die sich immer wieder auf geänderte Verordnungen und Bedingungen einlassen mussten und soweit wie möglich den Sportbetrieb aufrechterhalten haben. Vielen Dank für Euer Engagement. Danke sagen möchten wir aber auch unseren Mitgliedern, die uns die Treue gehalten und mit viel Verständnis auf alles reagiert haben.

Nun wünschen wir allen noch eine besinnliche Adventszeit, fröhliche Weihnachten sowie einen guten und gesunden Start ins neue Jahr 20201!  Mit sportlichen Grüßen, Euer Vorstand des TVL

 


Die Leichtathleten der LG Hohenfels genießen den Wettkampf im Waldstadion

Aus dem SÜDKURIER, von Rolf Sprenger

Noah Geiselhardt LaufwettbewerbMarcel

Das Vereinsjahr der LG Hohenfels hat mit den Vereinsmeisterschaften im Laufenburger Waldstadion einen versöhnlichen Abschluss gefunden. Die angekündigten Regenfälle blieben aus, so konnten sich 115 Athleten auf ihre Leistungen konzentrieren. Für einen Moment den Gedanken an das Virus vergessen, der das Jahr so schwierig gemacht hatte. Kaum Training, geschweige denn Wettkämpfe, waren seit dem Frühjahr möglich gewesen. Man merkte den Sportlern an, dass es jetzt wieder losgehen kann. Von sieben bis 70 Jahren reichte die Altersspanne der Wettkämpfer. Jeder wollte sich in seiner Disziplin nochmals beweisen.

Marcel Schmidt, Abteilungsleiter des TV Laufenburg, der die Meisterschaften mitorganisiert hatte, zeigte sich zufrieden: „Es ist schön, dass ein Stück Normalität zurückgekehrt ist. Durch die Corona-Regelungen waren wir sehr stark betroffen. Wir konnten nur in Kleinstgruppen mit maximal fünf Sportler trainieren. Qualifikationswettkämpfe für die Badischen und Süddeutschen Meisterschaften sind ausgefallen. Erst seit Juli sind wir wieder langsam in den Wettkampfmodus zurückgekehrt.“

Auch bei der Organisation der Meisterschaften spielte das Virus eine große Rolle. Ein Hygienekonzept musste ausgearbeitet und umgesetzt werden. Der Zustand der Wettkampfstätte bereitete Schmidt ebenfalls Sorgen: „Das Waldstadion ist ein tolles Stadion für die Fußballer, aber für die Athleten teilweise eine Herausforderung. Die Laufbahn müsste dringend saniert werden und der Diskuskäfig ist mit seinen vier Meter hohen Netzen nicht mehr zeitgemäß.

Besonders die jungen Athleten ließen sich davon nicht stören. Die Laufdisziplinen waren stark umkämpft und trotzdem merkte man, dass in der Gemeinschaft eine hohe Kameradschaft vorherrscht. „Das ist in jedem Jahr das Schöne an den Vereinsmeisterschaften. Es läuft dabei immer eher harmonisch und entspannt ab“, hob Marcel Schmidt hervor.

Zu den Bildern:

Bild Mitte: Hart umkämpft waren die Laufwettbewerbe. Bei den jüngsten Athletinnen wurde beim Start zur Stadionrunde bereits um jeden Meter gekämpft. | Bild: Rolf SprengerRolf Sprenger

Bild rechts: Marcel Schmidt, der Abteilungsleiter der LG Hohenfels, war glücklich, dass die Vereinsmeisterschaften trotz der Corona-Pandemie stattfinden konnten. | Bild: Rolf Sprenger

Bild links: Bei den Vereinsmeisterschaften der LG Hohenfels traten die U12 zum 50-Meter-Sprint an (von rechts): Kiran Kölble, Noah Geiselhardt (erster Platz im Dreikampf U12), Kuno Fühner (zweiter Platz im Dreikampf U12), Sebastian Ille und Timo Wölk. | Bild: Reinhard Herbrig


 

Aline Schmidt Badische Vizemeisterin im DiskuswurfAline Schmidt klein 2

 

 

Bei den badischen Meisterschaften der Leichtathleten am 3. Oktober in Lörrach  wurde Aline Schmidt  in der Klasse U16 badische Vizemeisterin im Diskuswurf. Die Athleten hatten im Grüttparkstadion bei dem nass-kalten Wetter schwierige Bedingungen für Ihre Wettbewerbe.

Vom TV Laufenburg erfüllte Aline Schmidt (W15) in drei Disziplinen die badische Norm. Im Diskuswurf konnte Aline mit 24,10 m den zweiten Platz in einem spannenden Wettbewerb erreichen. Die Konkurrentinnen lagen eng beieinander und hatten alle mit dem nassen Diskusring zu kämpfen. Der Wettbewerb wurde erst im letzten Durchgang entschieden. Dann freute sich die Laufenburger Athletin und konnte als Vizemeisterin zur Siegerehrung.

Beim Kugelstoßen konnte Aline Schmidt mit 9,32m den 5. Platz erreichen. Außerdem wurde sie 7. über 80m Hürde (13,96sec) in einem stark besetzen Teilnehmerfeld. Andrea Lettau

 

Aline Schmidt im Bild links) ist stolze Badische Vizemeisterin


 

Wieder  Fitnesstraining Frauen, Pilates und Fit-Mix - Aber nur mit Auflagen 

Aktuell: Die Rappensteinhalle wird von der Stadt erst ab dem 28. September freigegeben.  Pilates beginnt am Donnerstag 1. Oktober, wie bisher um 18 Uhr.

Bitte fünf Minuten früher mit Gesichtsmaske vor der Halle warten. Wir gehen gemeinsam in die Umkleidekabinen. Der 1. Oktober ist ein Nachholtermin vom Frühjahr, Beginn des Herbstkurses am 8. Oktober. Bitte Kursgebühren erst am 8. Oktober bezahlen. Bitte beachtet, dass ein Wechsel oder Ausweichen in eine andere Gruppe nicht möglich ist. Den Fragebogen im Anhang bitte ausgefüllt am ersten Tag mitbringen. Auch die Hygienevorschriften aus  meinem ersten Mail nochmals durchlesen und unbedingt beachten. Dran denken, eigene Matte oder grosses Handtuch mitbringen. Dann kanns ja losgehn.
Schöne Grüße Ingrid

Die Corona-Vorschriften lassen ein Training in der Halle wieder zu, mit den entsprechenden Vorschriften und Regeln: Maskenpflicht vor dem Gebäude, in den Gängen, in der Umkleide und bis in die Halle. Händewaschen vor dem Betreten der Halle und nach dem Verlassen. Maximal 20 Personen dürfen in einer Gruppe trainieren. Die Teilnehmenden aller Gruppen müssen sich verbindlich anmelden, nach Möglichkeit per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Das Dokumentationsformular muss ausgefüllt und unterschrieben werden.

Fitnesstraining Frauen: Da in unseren zwei Gruppen mehr als 20 Teilnehmerinnen trainieren, muss ich jede Gruppe teilen und wir trainieren in zweiwöchigem Turnus. Eingeteilt wird nach Anmeldungseingang, innerhalb der Gruppen darf nicht gewechselt werden.  Die Trainingszeiten sind von 18.30 bis 19.30 Uhr und 19.30 bis 20.30 Uhr. Bitte seid pünktlich, da die Gruppe nur mit Übungsleiter das Gebäude betreten darf.

Fit-Mix: Dasselbe Prinzip gilt für die Fit-Mix-Gruppe (siehe Fitness Frauen). Eingeteilt wird nach Anmeldungseingang, trainiert wird in zweiwöchigem Turnus. Die erste Gruppe beginnt am Mittwoch, 14. Oktober, die zweite Gruppe am Mittwoch, 21. Oktober, jeweils 19.15 Uhr. Auch hier teile ich mit, wer wann beginnt.

Im Anhang ist das Formular zur Dokumentation von Trainingsteilnehmenden, das bitte ausgefüllt und unterschrieben zum ersten Training mitzubringen ist. Wer keine Möglichkeit zum Ausdrucken hat, bitte durchlesen und in der Halle unterschreiben. Nur mit Dokumentationsformular ist eine Teilnahme am Training möglich, und zwar für jede Abteilung eines (Fitness, Pilates, Fit-Mix).  

Hier der Fragebogen zum herunterladen

Die Sportlerinnen und Sportler dürfen die Halle nur in Begleitung des Übungsleiters und mit Mund-Nase-Schutz betreten. Im Außenbereich ist der Abstand von 1,5 m zwingend einzuhalten, im Gebäude, in den Gängen und Umkleiden bis in die Halle ist Maskenpflicht. Die allgemeinen Hygienemaßnahmen erfordern ein Händewaschen vor und nach dem Betreten der Halle. Unsere Matten können benützt werden, ein persönliches Handtuch als Auflage ist empfehlenswert. Die Duschen sind gesperrt.

Ich hoffe, alles Wichtige mitgeteilt zu haben, und freue mich auf eure Anmeldungen und endlich wieder trainieren zu können. (Zum Vormerken: Vom 5. bis 10. Oktober kein Training). Bitte haltet die Regeln und Hygienemaßnahmen ein. Bei Verstößen erfolgt ein Ausschluss vom Turnbetrieb, und zwar der ganzen Gruppe.

Mit sportlichen Grüßen, Ingrid