Turnverein 1898 Laufenburg-Rhina e.V.


Montag, 13. Juli 2020
Verein
Angebote
Information
Aktuelle Nachrichten

Dankbare Erinnerungen an das verstorbene Ehrenmitglied Werner Weber

Weber Werner
Am 26. Januar 2020 verstarb unser Ehrenmitglied Werner Weber im Alter von 95 Jahren. Werner Weber war 1939  in den Verein eingetreten. Von 1952 bis 1965 engagierte er sich als Schülerturnwart und Zeugwart. Von 1965 bis 1967 war er  1. Vorsitzender und von 1967 bis 1969  2. Vorsitzender.  Anlässlich des  75jährigen Vereinsjubiläums wurde Werner Weber  1973 zum Ehrenmitglied ernannt. Nachdem er nach Egg zog, war er nicht mehr im Verein aktiv tätig. Der TV Laufenburg wird sich immer dankbar an ihn erinnern.

Hans-Eugen Tritschler, erfolgreicher Turner und später mehrere Jahre 1. Vorsitzender, zeigt in seinen Erinnerungen die Einsatzfreude und die besonderen Eigenschaften von Werner Weber auf, die für die jungen Turner und den Verein Vorbildfunktion hatten.

Hans-Eugen schreibt: Als ich so ungefähr anno 1964, gerade dem Kinderturnen entwachsen, zu den Jugendlichen wechselte, war Herr Weber aus meiner Sicht der beste Turner im Verein und vielleicht sogar der Welt. Unter seiner Anleitung hatten wir schon als Kinder Turnhallenluft außerhalb der Schule geschnuppert und durften dann, damals eine Gruppe von etwa zehn Jugendlichen, auch unter seiner Leitung alles in der Turnhalle Rhina erkunden, was dort so herumstand.

Klar, ein Steckreck war da, ein Trumm  von Barren, ein abgewetztes altes Pferd zum drüberspringen (später für uns dann auch mit anschraubbaren Pauschen). Ringe zum pendeln und schwingen und natürlich auch zum richtig daran turnen; ein Sammelsurium an unterschiedlichsten Bodenturnmatten, später auch mit einem roten Läufer zum darüberrollen. Und dann gab es den Rundlauf, ein zentral an der Decke drehbar aufgehängtes Geschirr mit vier an Seilen befestigte viersprossige Strickleitern. Das war oft DIE Belohnung zum Schluss der Turnstunde nach dem Aufräumen! Wer konnte den oder die jeweils vor einem Laufende(n) ein- oder sogar überholen, wem gelang es eine oder mehrere Runden ohne Bodenkontakt zu fliegen?
Und Werner Weber war dann derjenige, der einem manchmal den noch fehlenden eigenen Drive mitgab. Oder das Federsprungbrett: Mit diesem Stahlmonstrum ließ sich selbst das auf höchste Stufe eingestellte Sprungpferd locker überspringen … und zwar auch, ohne das Pferd zu berühren, denn hinter dem Pferd stand Werner Weber und fing uns sicher auf.

Etwas älter geworden durften wir dann auch zu den Großen in die abendliche Turnstunde, wo dann Werner Weber von der Respektsperson zum Freund wurde. Wir begriffen, dass er neben seinem ganz praktischen Einsatz auch zusammen mit  ein  paar  anderen  die  Leitung des ganzen Vereines besorgte. Er verstand es, uns klar zu machen, dass es auch diesen Einsatz brauchte, um den Verein am Laufen zu halten. So zog er uns nach und nach auch in verantwortliche Positionen nach. Erst Helferin oder Helfer in den Übungsstunden der Kleinen, später auch selbst als Übungsleiter oder Übungsleiterin und alles das mündete später für einige unserer Gruppe dann auch in Leitungsfunktionen des Vereinsvorstandes.

Durch seinen Wegzug aus Laufenburg und natürlich auch durch eigene Wege habe ich Werner etwas aus den Augen verloren. Aber die gelegentlichen kurzen Treffen am Rande von Vereinsveranstaltungen waren immer sehr vergnüglich. - Nun  hat  mir  die  Meldung von seinem Tod Werner wieder in Erinnerung gebracht und … ich erinnere mich gerne an ihn!

Vorstand informiert über die aktuelle Lage durch Corona

Corona bedingt sind wir noch sehr weit von einem Normalbetrieb entfernt. Trotzdem freut es uns euch mitteilen zu können, dass einiges seit dem totalen Lockdown wieder möglich ist.
Die Abteilung Leichtathletik hat den Trainingsbetrieb als erstes wieder aufgenommen. Dies war durch die Lockerungen und das Training im Freien sehr gut möglich. Dennoch müssen auch hier die aktuellen Vorschriften und Hygienestandards eingehalten werden.
Hubert Holler beendet seinen vor dem Corona Lockdown begonnenen Aroha Kurs ebenfalls im Waldstadion.
Und voraussichtlich im Juli startet Franz Butz wieder mit dem Lauftreff.

Leider sieht es für alle, die auf die Hallen in Laufenburg angewiesen sind nicht besonders gut aus. Die Stadt bzw. der Gemeinderat/Stadtrat hat in der letzten Sitzung beschlossen, dass alle Hallen bis mindestens zu den Sommerferien geschlossen bleiben. Dies finden wir sehr schade, können aber die Entscheidung durchaus nachvollziehen.
Eine einzige Ausnahme gibt es und die betrifft Traudel Glökler und Ihre RSG Kader Mädels. Diese dürfen ab sofort in der Halle in Rhina unter den strengen Hygienevorschriften trainieren. Hier gilt ein großes Lob an Traudel Glökler auszusprechen. Sie hat mit großem Einsatz und viel Überzeugungsarbeit, auch mit der Unterstützung des Vorstandes, darum gekämpft mit den Kader Mädels wieder in die Halle zu dürfen.

Alle Aktivitäten, die der TV Laufenburg momentan anbieten kann und darf sind mit einem relativ großen Aufwand für die Übungsleiter und Verantwortlichen verbunden. Auch hierfür möchten wir uns nochmal ganz herzlich bedanken.

Ohne Hygienekonzept und penible Aufzeichnungen der Kurs- und Trainingsteilnehmer geht nix! Daher hat der Vorstand ein allgemein gültiges Hygienekonzept erarbeitet, das abteilungsübergreifend gültig ist aber nicht ein abteilungsspezifisches Hygienekonzept ersetzt. Ihr findet es im Anhang dieses Schreibens. Solltet ihr Fragen dazu haben meldet Euch doch einfach beim Vorstand.

In den nächsten Tagen wird sich der Vorstand zu einer Sitzung treffen und in absehbarer Zeit werden wir dann auch wieder eine Turnratsitzung einberufen. Wir werden euch den Termin rechtzeitig bekannt geben. Wir hoffen, dass wir spätestens nach den Sommerferien wieder mit dem Regelbetrieb beginnen können. Bis dahin bleibt gesund!

Liebe Grüße - Euer Vorstand Carolin, Armin und Miriam


 

Endlich wieder Training nach der Corona-Zwangspause 

Training 3

Nach Desinfektion und Einweisung der Kleingruppen durch die Trainer, konnte am Montag, 18.Mai 2020 das Training für die Leichtathleten U18 + U16 wieder beginnen. Als erste und bisher auch einzige Abteilung des TV Laufenburg haben die Leichtathleten wieder im Waldstadion trainiert. Da es nur in Kleingruppen (maximal vier Athleten pro Trainer) erlaubt ist zu trainieren und unsere Trainierkapazitäten begrenzt sind, haben wir uns entschieden mit den Altersgruppen U18 und U16 das Training zu beginnen. Die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln erfordern einiges an Disziplin und sind unseres Erachtens nur mit den älteren Athleten umsetzbar. Wir hoffen, dass weitere Lockerungen des Gesetzgebers bald wieder allen Abteilungen des TV Laufenburg den Trainings- und Kursbetrieb ermöglichen. Vorstand und  Abteilungsleitung


 

Birgit Schmidt näht Mundschutzmasken für TV-Mitglieder - 130 sind schon wegBirgit Masken 2

 

Was kann der TV Laufenburg seinen Mitgliedern während der Corona-Krise, in der alle sportlichen Angebote untersagt sind, bieten? Unsere Übungsleiterin Birgit Schmidt ist auf eine gute und vielleicht sogar lebensrettende Idee gekommen. Sie stellt TV-Mitgliedern kostenlos selbstgenähte Mundschutzmasken zur Verfügung. Interessenten können per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 07763/20544 Kontakt mit ihr aufnehmen. Die Masken können kontaktlos entweder abgeholt oder gebracht werden. Dazu der Hinweis: Die Masken gewährleisten keinen Schutz vor einer Infektion. Der TV Laufenburg übernimmt also keine Haftung für Risiken und Nebenwirkungen.

Birgit Schmidt hat inzwischen 130 Masken genäht, wweitere 40 sind schon zugeschnitten. "Ich hätte nie gedacht, dass das Interesse so groß ist", sagt die Übungsleiterin, die auch seit Jahren Mitglied des Turnrates ist. Dass das richtig in Arbeit ausartet, macht sie aber eher zufrieden. Denn sie weiß, dass es ein richtig gutes Werk ist und machen mehr Sicherheit im Umgang mit dem Virus gibt. Und sie erlebt auch, wie viele dankbar sind für das Angebot. 


 

Coronavirus: Vereinsaktivitäten eingestellt

abgesagtAufgrund der aktuellen Situation folgen wir den offiziellen Empfehlungen der Landesregierung und des Robert-Koch-Institutes und stellen die komplette Vereinsaktivität bis auf weiteres ein:

- Trainingsbetrieb
- Kurse
- Wettkämpfe
- Versammlungen

Leider ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar wann der „Normalbetrieb“ wieder aufgenommen werden kann.
Bis dahin haltet euch privat fit und stärkt euer Immunsystem.
Wir danken euch für Euer Verständnis.
Aktuelle Informationen kommunizieren wir über diese Homepage.
Der Vorstand

Jahreshauptversammlung
vom 27. März auf später verschoben

Aufgrund der aktuellen Situation folgen wir den offiziellen Empfehlungen der Landesregierung und des Robert-Koch-Institutes und verschieben unsere Jahreshauptversammlung auf unbestimmte Zeit.
Der neue Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.
Der Vorstand


 

Sieben Siege für die Laufenburger Leichtathleten beim Schüler-Hallensportfest der LG Hohenfels

LA Hallensportfest 2020Am 8. März fand in Tiengen das Schüler Sportfest der LG Hohenfels statt. Auch in diesem Jahr war der TV Laufenburg mit 31 Kindern am Start und stellte das grösste Teilnehmerfeld. In einem abwechslungsreichen Vierkampf konnten die Schüler im Alter von 6 bis 11 Jahren ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen. Die Disziplinen waren Hindernissprint, Heuler-Weitwurf, Hoch-Weit-Sprung und ein Ausdauerlauf, bei dem Hindernisse überquert und unterlaufen werden mussten.

Die Kinder vom TV Laufenburg waren beim Wettstreit sehr erfolgreich und konnten 12 Platzierungen auf dem Siegerpodest erreichen. Davon standen sie auch sieben Mal als Sieger ganz oben auf dem Podest und zwar in den weiblichen Altersklassen W11, W10, W9 sowie bei den männlichen Altersklassen M11, M10, M7 und M6

Es war ein gelungenes Sportfest an dem alle Teilnehmer Spass hatten. Die Trainerinnen freuten sich mit einer so großen und motivierten Gruppe am Sportfest teilzunehmen und gratulieren allen Teilnehmer zu Ihrem erfolgreichen Wettkampf.

Hier alle Podest-Platzierungen:
1.Platz: Leona Abazi (W11), Anna Stoll (W10), Jana Gastel (W9), Yannick Berger (M11), Sebastian Illes (M10), Paul Meyer (M7), Elijah Tröndle (M6)
2.Platz: Marlon Tröndle (M9), Philipp Jäckle (M7)
3.Platz: Julia Szczyrbowski (M10), Kira Herrling (W9), Noah Geiselhardt (M11).
Andrea Lettau


 

Sechs Siege beim Hallensportfest der LG Hohenfels - Sehr gelungener Start in die Leichtathletik-Saison 2020

Beim Hallensportfest der LG Hohenfels am 29. Februar 2020 in Tiengen war der TV Laufenburg mit einem großen Teilnehmerfeld vertreten. Bei dieser bezirksoffenen Veranstaltung haben unsere breitaufgestellten Athleten ihr Können unter Beweis gestellt und viele sehr gute Platzierungen erzielt. Sechs unserer Athleten haben Siege eingefahren.
In der Altersklasse W12 siegte Amelie Schmidt gleich in vier Disziplinen (Hürde, Weitsprung, Sprint und Hochsprung), Sarah Höcker erlangte zwei Siege (600m und Kugelstoßen). Aline Schmidt in der Altersklasse W15 holte sich den Sieg im Hürdenlauf, Paul Holler MJ U16 siegte im Hochsprung.
In der Altersklasse MJ U18 siegten Leonhard Gerspach im Sprint und Ramon Schindler im Kugelstoßen. Wer sich für alle Ergebnisse im Detail interessiert kann diese unter LADV.de einsehen.
Wir finden das war ein sehr gelungener Start in die Leichtathletik-Saison 2020!  Allen Athleten wünschen wir weiterhin viel Erfolg! Miriam Bubke


 

Das Sportabzeichen geht auch noch mit über 80
A
us der Badischen Zeitung, von Reinhard Herbrig

Sportabzeichen 2020 2Um das Deutsche Sportabzeichen2019  in Gold oder Silber aus den Händen von Übungsleiter Marcel Schmidt in Empfang zu nehmen, kamen 30 Personen in die Sportgaststätte beim Waldstadion. Insgesamt haben 41 Erwachsene, 25 Frauen und 16 Männer, die Auszeichnung erhalten. Egal, ob sie das erste Mal das Abzeichen in Gold wie Bettina Berger oder das 38. Mal diese Auszeichnung in Gold erhielten wie Klaus Lange – alle waren froh, an den Übungsabenden beim Turnverein Laufenburg teilgenommen zu haben. Schmidt war von der Menge der Teilnehmer – sechs mehr als im Jahr zuvor– sowie von der Anzahl derer, die zur Verleihung des Sportabzeichens gekommen waren, überwältigt. Allerdings waren es vor 20 Jahren oft 60 bis 70 Sportabzeichen, die verliehen wurden.
"Um die Teilnehmerzahl zu erhöhen, sollte jeder der Anwesenden einen Bekannten oder Verwandten zur Teilnahme begeistern", erklärte Werner Siebold, der oft den Übungsleiter vertrat. Neben der sportlichen Herausforderung, die je älter der Teilnehmer ist, umso einfacher ist, erfahren die Teilnehmer eine schöne Kameradschaft. Siebold bedankte sich im Namen der Anwesenden bei Birgit und Marcel Schmidt für die Leitung der Übungen sowie für die gute Organisation in Verbindung mit der Erfassung der Leistungsdaten und deren Übermittlung an den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Neben einem Blumenstrauß und einem Getränk waren mit dem Dank Tageskarten für den Eintritt ins Erlebnisbad in Titisee-Neustadt verbunden.
Co-Vorsitzende Miriam Bubke dankte den Sportlern für die fleißige Teilnahme. Sie schloss sich dem Dank von Werner Siebold an das Ehepaar Birgit und Marcel Schmidt für die Leitung der Übungsabende an.

Die Empfänger des Deutschen Sportabzeichens waren 25 Frauen und 16 Männer. Fünf Frauen errangen das Sportabzeichen erstmals: Bettina Berger, Kirstin Gastel, Karin Harsch, Susanne Herzog, Andrea Schmidt. Diana Behnke, Kristin Riegel (je zweimal), Dora Engesser, Nadine Lauber (je dreimal), Anke Hess (4), Larissa Völkle (5), Judith Diez (7), Katharina Kriese, Martina Matt (je 8), Andrea Lettau (9), Claudia Völkle (10), Monika Grimmecke (13), Ute Hermann und Birgit Schmidt (je 15), Ulrike Rietzel (17), Verena Mutter (18), Martina Ebner (19), Ulrike Brahmann (23) sowie Sabine Dorfmeister-Huber und Ursula Gerteis (je 25) schafften dies bereits mehrfach.
Bei den Männern legten erstmals das Sportabzeichen ab: Philipp Gastel, Bruno Häß, Armin Schmidt. Zudem Steffen Behnke (2), Nurmi Riegel (3), Peter Schörnig (4), Klaus Bürgin (6), Christoph Diez und Jörg Völkle (je 10), Rolf Briegel (12), Bernd Rietzel (16), Hubert Mutter (20), Marcel Schmidt (23), Werner Siebold (37) und Erhard Kühn sowie Klaus Lange zum 38. Mal.

Zum Bild: Das Deutsche Sportabzeichen bekamen (von links): Werner Siebold (37 Mal), Marcel Schmidt (23), Birgit Schmidt (15), Hubert Mutter (20), Klaus Lange (38), Ursula Gerteis (25), Erhard Kühn (38) und Ulrike Brahmann (23). Foto: Herbrig


 

Jonas MutterJonas Mutter gewinnt über 1500 Meter Gold bei Landesmeisterschaft

Ehemaliger Läufer der LG Hohenfels vom TV Laufenburg siegt in Mannheim über 1500 Meter

Einen großen Erfolg feierte der Laufenburger Jonas Mutter bei den baden-württembergischen Landesmeisterschaften der Aktiven und U20 in Mannheim. Mutter, der früher für die LG Hohenfels startete und nun für den LAC Freiburg läuft, sicherte sich bei den Männern den Titel über 1500 Meter in 4:00,17 Minuten. Sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Alexander Niemela von der LG Teck, der mit einer Zeit von 4:04,19 Minuten ins Ziel kam, betrug über vier Sekunden.
Einem weiteren ehemaligen Hohenfelser Athleten gelang bei den Titelkämpfen in Mannheim immerhin der Sprung in die Top Ten. So reichte es Yannik Probst, der mittlerweile für die LG Region Karlsruhe startet, über 800 Meter der Männer in 1:58:35 Minuten zum zehnten Platz. Es siegte der Schwarzwälder Tim Assmann vom TV Villingen in 1:51,62 Minuten.

Gold: Der ehemalige Hohenfelser Jonas Mutter ist baden-württembergischer Meister der Männer über 1500 Meter. | Bild: Ralf Görlitz


 

Lauftreff-Leiterin Helga Oeschger verabschiedet 

Aus dem SÜDKURIER von Reinhard Herbrig
Lauftreff OeschgerStolze 50 Jahre
war Helga Oeschger Übungsleiterin des Turnvereins Laufenburg, davon leitete sie 42 Jahre – seit 1977 – den Lauftreff, der im Winter jeden Samstag um 8.30 Uhr und im Sommer jeden Freitag um 18 Uhr startet.
Wie sie in ihren Dankesworten zum Ausdruck brachte, hat sie im Turnverein immer aktiv mitgewirkt. So hat sie zuerst das Kinderturnen, 1974 die Frauengruppe und 1977 den Lauftreff gegründet und seither geleitet. Am 31. Oktober vergangenen Jahres wurde sie in Stuttgart für das 50. Sportabzeichen von Staatssekretär und Landtagsabgeordneten Volker Schebesta geehrt.
Jetzt ist sie froh, in Franz Butz einen würdigen Nachfolger gefunden zu haben, der zunächst die Leitung des Lauftreffs übernommen hat. Er will sich dafür einsetzen, dass auch jüngere Leute sich der Lauftreff-Gruppe, die zurzeit 25 Personen innerhalb des Turnvereins umfasst, anschließen.
Der neue Leiter des Lauftreffs, Franz Butz, lobte in seiner Begrüßung das langjährige Engagement von Helga Oeschger. In dieses Lob stimmten die Vorstandsmitglieder Miriam Bubke und Armin Schmidt ein. Bevor sie das gemeinsame Essen einnahmen, stießen die Anwesenden mit Helga Oeschger mit einem Glas Sekt auf ihr Wohl an.

Zum Bild: Bei der Verabschiedung von Helga Oeschger als Leiterin des Lauftreffs, die am Samstagvormittag im SV Heim am Waldstadion stattfand, bildeten Mitglieder des Lauftreffs ein Spalier, mit im Bild Hugo Arzner mit Zylinder. | Bild: Reinhard Herbrig

Der TV Laufenburg hat Helga Oeschger viel zu verdanken. Sie gehört in der über 120jährigen Vereinsgeschichte zu den prägenden Persönlichkeiten. Sie galt lange Jahre als Motor des TV, hatte immer wieder großen Einsatz gezeigt und wertvolle Impulse gegeben. Auch an der  wachsenden Sportabzeichenbewegung hat sie großen Anteil. Nachdem Helga Oeschger 1967 dem Verein beigetreten war, hat sie sich ununterbrochen für Ämter zur Verfügung gestellt. Sie war Mädchenturnwartin, Frauenturnwartin und lange Zeit Oberturnwartin. Wie kaum jemand hatte sie es verstanden, den Verein und seine Mitglieder mit Einsatz, Überzeugungskraft und mit ihrem Vorbild zu motivieren. Entsprechend vielfältig und hoch sind die Ehrungen, die Helga Oeschger im Laufe der Jahre verliehen wurden. So die Gauehrennadel, die Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes und die Ehrennadel in Gold des Sportbundes. Dass sie auch zu den wenigen Ehrenmitgliedern des TV gehört, versteht sich da von selbst. Peter Meister


 

Aktuelle Info

Fit durch das Sportabzeichen

Der Turnverein Laufenburg startet für Erwachsene am 13. Juli wieder mit dem Training und der Leistungsabnahme für das Deutsche Sportabzeichen. Treffpunkt ist jeden Montag ab 19.15 Uhr im Waldstadion in Laufenburg.

Aufgrund Corona sind besondere Hygienerichtlinien einzuhalten. Daher ist eine Anmeldung zum Training zwingend erforderlich. Die Anmeldung ist nur per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis jeweils 2 Tage vor dem Training möglich. 

Vereinsmitgliedschaft ist nicht erforderlich. Infos unter Tel. 07763/20544

 

Wieder Leichtathletik
im Stadion

Die Abteilung Leichtathletik im TV Laufenburg nimmt den Trainingsbetrieb im Waldstadion wieder auf. Natürlich unter Einhaltung der Corona-Vorschriften des Landes und den Vorgaben der Stadt Laufenburg, teilt der Vorstand des Vereins mit. Damit setzt die LA-Abteilung die neue Bestimmung um, nach der Vereinssport im Freien unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich ist. Alle anderen Abteilungen müssen sich noch gedulden bis die entsprechenden Lockerungen vom Gesetzgeber erlaubt und die Hallen von der Stadt für die sportliche Nutzung wieder freigegeben werden.

Mundschutzmasken
für TV-Mitglieder

Was kann der TV Laufenburg seinen Mitgliedern während der Corona-Krise, in der alle sportlichen Angebote untersagt sind, bieten? Unsere Übungsleiterin Birgit Schmidt ist auf eine gute und vielleicht sogar lebensrettende Idee gekommen. Sie stellt TV-Mitgliedern kostenlos selbstgenähte Mundschutzmasken zur Verfügung. Interessenten können per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 07763/20544 Kontakt mit ihr aufnehmen. Die Masken können kontaktlos entweder abgeholt oder gebracht werden. Dazu der Hinweis: Die Masken gewährleisten keinen Schutz vor einer Infektion. Der TV Laufenburg übernimmt also keine Haftung für Risiken und Nebenwirkungen.

Lauftreff:
Franz Butz
neuer Übungsleiter

Helga Oeschger, TV-Urgestein, hat die Leitung des Lauftreffs abgegeben. Als neuer Übungsleiter konnte Franz Butz gewonnen werden. Der Lauftreff ist ein Angebot für alle Mitglieder des TV Laufenburg.
In den Wintermonaten (Oktober - März) immer Samstags um 8.30 Uhr,
in den Sommermonaten (April-Septemper) immer freitags um 18 Uhr.
Treffpunkt: Parkplatz Waldstadion Laufenburg
Anmeldung und Rückfragen:
Franz Butz
Telefon privat: 07763/8771 (Anschluß Butz/Eichmann)
Telefon Geschäft: 07761/1822
Adresse: Franz-Josef-Sulzer-Weg 3, 79725 Laufenburg
email:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Entspann` Dich mal! Mit Birgit

In diesem Kurs werdet Ihr verschiedene Entspannungstechniken kennenlernen. Ihr werdet mal langsam in Bewegung sein, ganz still liegen und lauschen, Euren Atem besser wahrnehmen lernen und vor allem Zeit haben, Eure Aufmerksamkeit ganz auf Euch zu richten. Ihr könnt Kraft tanken und das Ein oder Andere mit nach Hause nehmen und in Euren Alltag integrieren. Wer das Gefühl hat immer zu schnell unterwegs zu sein, darf in diesem Kurs das Tempo rausnehmen und einfach nur sein!
Kursbeginn: 14. Januar 2020.
Wir treffen uns immer dienstags von 20.30 –21.30 Uhr in Rhina in der Turnhalle.
Bitte bequeme Kleidung anziehen und bei Bedarf ein kleines Kissen und eine Decke mitbringen.
Der Kurs kostet für Vereinsmitglieder 20 Euro, für Nichtmitglieder 40 Euro.
Anmeldung bei Birgit Schmidt per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 07763/20544 (Bitte auf AB sprechen).